Louise Pfüller eröffnet, zusammen mit ihrem Enkel August, am Theaterplatz 8 ein Geschäft. Jahrzehntelang waren zuvor die Zeulenrodaer Strumpfwirker Pfüller jährlich nach Frankfurt gereist, um ihre Waren auf der Messe anzubieten.

Das Geschäft wird in das Haus Goethestraße 15 verlegt und Trikotage, Damenwäsche, Strickwaren, Bademode und Herrenartikel kommen hinzu.

Gegenüber, in der Goethestraße 12, eröffnet der "Baby-Bazar" für Kindermode und Ausstattung.

Nachdem durch den Krieg 1944 die Häuser Goethestraße 15-17 zerstört wurden, eröffnet das Damenhaus neu: als modernes, vom Bauhaus inspiriertes Geschäft.

Nachdem durch den Krieg 1944 die Häuser Goethestraße 15-17 zerstört wurden, eröffnet das Damenhaus neu: als modernes, vom Bauhaus inspiriertes Geschäft.

125 Jahre Pfüller: Damenhaus und Kinderhaus werden vollständig renoviert. Die internationalen Top-Brands werden großzügig präsentiert.

135 Jahre Pfüller: die Räume des Damenhauses werden neu gestaltet. Das Unternehmen wird in der 6. Generation von Benjamin und Felix Pfüller geführt.